#98 – Burn Baby Burn!

Vorwort: Erst im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass es in dem Artikel eigentlich nur um das Durchsehen von ein paar alten CDs geht. Schon irre wie man abgelenkt wird, wenn man in Kindheitserinnerungen schwelgt. Trotzdem lade ich euch ein, mich auf einem kleinen Nostalgietrip rund um die Jahrtausendwende zu begleiten. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere ja auch noch an „die gute alte Zeit“… 😉

********

Beim Ausmisten bin ich auf folgende CD-Mappe gestoßen…

Ich denke, zu irgendeinem Zeitpunkt im Leben hatte jeder mal solch eine Mappe mit diversen (originalen oder gebrannten) CDs. Die Frage ist nur: was befindet sich in meiner? Um ehrlich zu sein weiß ich es selbst nicht mehr, ich denke es ist höchste Zeit aufzuräumen. Und schwupp, die Büchse der Pandora öffnet sich…

Hier ist wirklich alles dabei. Originale Treiber-CDs, Windows-Versionen, diverse Software – ein absolutes Chaos! xD

Bevor ich den ganzen Haufen wegschmeiße, werfe ich nochmal schnell einen Blick drüber – ein kleiner Nostalgietrip kann nicht schaden. 😉

Als erstes ist mir die Vielzahl an losen Zetteln aufgefallen. Scheinen alles Seriennummern für irgendwelche Betriebssysteme oder Softwareprodukte zu sein. Zeitlich würde das gut passen, denn während der Schulzeit hatten wir die Möglichkeit recht günstig zahlreiche Microsoft-Lizenzen über ein Förderprogramm (MSDNAA) zu beziehen.

Fun Fact: Es wäre natürlich schön gewesen, wenn derjenige, der diese Zettel geschrieben hat (*hust*) auch dazu geschrieben hätte, für welche Software die Keys sind! 😀

Lustig finde ich auch die Liste mit den am häufigsten von Herstellern eingesetzten Bios-Passwörtern! Ob man sowas in Zeiten von UEFI noch benötigt? 🙂

Mit dabei ist auch einiges an Linux-CDs, Jahrgänge 2008 und 2009. Jeder Linux-Anwender weiß doch, dass eine Distribution veraltet ist, sobald man sie heruntergeladen und auf CD gebrannt hat. Auch bin ich selbst nicht der größte Fan des Pinguins, aus diesem Grund wandern die CDs ohne weitere Analyse in den Müll! 🙂

Ebenso waren einige Softwareprodukte dabei. Corel Draw 9, PowerDVD und Treiber für einen WLAN-Stick sowie einen Xbox-Controller. So kleine CDs habe ich seit Jahre nicht mehr gesehen! 😀

Fun Fact: Hier habe ich mir tatsächlich die Treiberdaten digital gesichert. Gut, dass ich noch zwei optische Laufwerke (DVD-Brenner und BlueRay-Disc-Brenner) herumliegen habe um die Discs zu lesen. Ironischerweise hat der DVD-Brenner mit den kleinen CDs nichts mehr anfangen können, aber das BD-Laufwerk konnte sie einwandfrei lesen! 😀

Dann kamen noch einige CDs zum Wiederherstellen von verlorenen Passwörtern oder zur Erstellung von Sicherungsimages von Festplatten (Acronis) zum Vorschein. Ob diese überhaupt noch funktionieren ist fraglich. Ich habe sie alle bis auf die GParted-CD (ein Tool zum Partitionieren von Laufwerken) weggeschmissen.

Fun Fact: Erinnert sich jemand noch an die ophcrack-CD aus Artikel 87? Diese haben wir tatsächlich nochmal benötigt.

Auch waren in der Hülle eine Vielzahl an Boot-CDs wie z.B. „Hiren’s Boot CD“, die „Ultimate Boot CD“ oder einige Versionen von „Bart PE“, eine veraltete Möglichkeit Computer über ein Windows-Live-System zu starten – alles Müll! 🙂

Den größten Haufen machen mit Sicherheit die verschiedenen Betriebssysteme aus. Von DOS bis Windows 10 ist alles dabei. Auch hier macht es bei den meisten CDs keinen Sinn mehr, diese aufzuheben (gerade Windows 10 DVDs sind nach wenigen Monaten veraltet). Von einigen „Retro-Betriebssystemen“ (Windows 95 & 98) habe ich mir trotzdem sicherheitshalber Images gezogen! 😉

Fun Fact: Mit dabei waren auch obskure Systeme, wie z.B. „Windows Fundamentals for Legacy PCs“, ein auf Windows XP basierendes Thin-Client-Betriebssystem mit sehr geringen Hardwareanforderungen. Das kam auf meinem alten Laptop zum Einsatz! 🙂

Eigentlich dachte ich, ich wäre schon fertig, da habe ich noch eine zweite Mappe gefunden. Schlimm. 😀

Fun Fact: Gott sei Dank ist die wenigstens etwas kleiner, da können sich nicht mehr ganz so viele Scheiben drin verstecken! 😉

Oha, ich merke wie der Nostalgielevel rapide ansteigt. Das sieht mir doch verdächtig nach ein paar Vollversionen einiger Retro-Spiele aus… 🙂

Fun Fact: Da sind definitiv ein paar Titel aus der Kindheit dabei. Wobei ich „Timeshock!“, eine der besten Flippersimulationen die es gibt, auch noch heute spiele (wenn auch mittlerweile mit einer DosBox)… 🙂

Logischerweise sind auch ein paar CDs aus Videospiel-Zeitschriften dabei. „Bravo Screenfun“? Hell Yeah! Die Zeitschrift habe ich mir als Jugendlicher häufig gegönnt. Keine riesige Sammlung, aber immerhin sind es CDs aus dem Zeitraum 2002 – 2006… Man wird alt? 😀

Fun Fact: An einige der Spiele kann ich mich noch sehr gut erinnern. „RollerCoaster Tycoon 1“ samt Add-on „Loopy Landscapes“ habe ich sehr viel gespielt. Selbstverständlich auch einige Klassiker wie „Crazy Taxi“ oder „Worms 2“. Aber auch eher unbekanntere Spiele wie „Trickstyle“ oder „Tonic Trouble“ habe ich noch gut im Gedächtnis.

Aus Nostalgiegründen habe ich mir sogar ein Exemplar aufgehoben. Für 5,90 DM bekam man damals mehrere Vollversionen und natürlich auch die Zeitschrift, welche mit Infos über den ganzen angesagten Scheiß vollgepackt war! 😀

Sogar die Heft-CD ist noch vorhanden. „Re-Volt“ habe ich immer gerne gespielt. Für „Anti-PC-Zocker“ lässt sich der Funracer am ehesten als „Mario Kart für Arme“ erklären. 😉

Fun Fact: Tatsächlich sind einige der hier erwähnten Klassiker mit der Retro-VM aus Artikel 44 noch spielbar! 🙂

Auch die Textbeiträge waren nicht von schlechten Eltern. Was es wohl mit dieser unbekannten neuen Hyper-Konsole namens „Xbox“ auf sich hat? 😀

Neben Konsolenneuankündigungen gab es natürlich auch massig Spielberichte, Komplettlösungen, und Trivia.

Fun Fact: Sogar über das von uns in Artikel 60 für den PS2-Exploit verwendete „007: Agent im Kreuzfeuer“ gibt es einen Bericht! Man merkt, dass eine neue Konsolengeneration vor der Tür stand, N64 und PS1 waren im Endstadium ihrer Popularität angekommen.

Auch die News und Werbeanzeigen hatten es in sich. Von wegen Fidget Spinner, Fingerang ist angesagt! 😀

Oh weh, ich drifte schon wieder ab, schnell zurück zu der CD-Mappe. Auch eine „Computer Bild Spiele“-CD darf in so einer „Sammlung“ nicht fehlen! 😀

Fun Fact: Zu dem „Crazy Frog Racer“-Spiel kann ich leider nichts sagen, das habe ich tatsächlich nie ausprobiert (vermutlich besser so). 😀 „Big Mutha Truckers 2: Truck me harder“ habe ich dagegen tatsächlich durchgespielt. Ziel des Spiels ist es genügend Geld einzusammeln um alle Geschworenen zu schmieren, welche in der Gerichtsverhandlung über das Schicksal der eigenen Mutter entscheiden. Wie das geht? Natürlich durch den Transport von (teils illegalen) Waren mit einem Truck. Verrücktes Konzept, macht aber Spaß! 🙂

Selbst einige CDs aus dem „Mickey Maus“-Heft waren noch da. Die Grafiken auf den CDs wecken so viele Erinnerungen. Gerade „Funk Flitzer“ hat bei mir trotz (oder gerade wegen) seiner simplen Grafik einen bleibenden Eindruck hinterlassen… Gute Zeit! 🙂

Puh, war das eine Zeitreise. Ich denke, so langsam sollten wir wieder in der Gegenwart ankommen… xD

Schon verrückt, wie viel Zeit man als Kind/Jugendlicher noch hatte. Auch der Geschmack war wohl zum Teil ein anderer, wenn ich mir die Spiele von damals so ansehe… Heute spiele ich (wenn mal Zeit ist) überwiegend PC-Adventures! 🙂

So, bitte entschuldigt mich, ich bin dann mal weg. Ich muss jetzt dringend ein paar Mark zusammensparen um mir endlich die PSOne bei Karstadt kaufen zu können! 😀

Stay retro!

Ein Kommentar zu „#98 – Burn Baby Burn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s