#28 – DIY: Spalier für Beerensträucher

Kahles Ödland, unsägliche Weiten… Oh, Moment… Es ist doch nur ein Gartenbeet… 😀

a

So ganz ohne Pflanzen oder Sträucher sieht das aber traurig aus. Dagegen sollte man dringend was unternehmen! Aber was pflanzt man nun ein? Am besten was Sinnvolles zum Essen! 🙂

Vielleicht ein paar Früchte? Ein paar Himbeeren und Brombeeren sollen es sein. Diese wachsen natürlich besser, wenn sie eine Rankhilfe zum Klettern haben.

b

Doch wie macht man so etwas? Leider habe ich zum Bauzeitpunkt die Gelegenheit verpasst ein paar Bilder zu machen, aber dieser Blogartikel würde wohl nicht existieren, wenn sich der Umstand in der Zwischenzeit nicht geändert hätte! 😉

Springen wir mal ein paar Monate weiter. Mittlerweile hat sich der widerspenstige Ginster leider nicht zum positiven entwickelt und wurde kurzerhand entfernt. Somit ist weiter Platz für Beeren entstanden! 🙂

c

Ebenso muss das bisherige Spalier um eine „zweite Etage“ erweitert werden, da die Obststräucher doch recht schnell in die Höhe gewachsen sind. Eine prima Gelegenheit gleich noch ein oder zwei Reihen für weitere Sträucher anzulegen. Dazu benötigt man natürlich erst mal ein paar Materialen. Den Anfang machen die Stützpfeiler (180cm x 7cm x 7cm). Diese habe ich mit einer Elektro-Kettensäge etwas spitz zugeschnitten, sodass sie sich später leichter im lehmigen Boden verankern lassen.

d

Das Spalier soll wieder aus Bambusstäben (1,8 m – 2 m) bestehen. Als Halterung für die Bambusstäbe dienen einfache Douglasie-Holzlatten.

Fun Fact: Das sind die gleichen Douglasie-Leisten, die ich am Dachboden als Sockelleisten verwendet habe! 😉

e

Die Leisten müssen natürlich – möglichst ohne großen Verschnitt zu produzieren – entsprechend zugeschnitten werden. Erst anzeichnen…

f

… und dann durchsägen:

g

Wenn man lustig ist, kann man die Kanten noch mit etwas Schleifpapier bearbeiten. Schließlich will man ja nicht, dass die ein oder andere Naschkatze sich beim Himbeeren-Futtern einen Spieß einreißt. 😉

h

Anschließend müssen noch Löcher für die Bambusstäbe gebohrt werden. Also wieder erst anzeichnen…

i

… und dann durchbohren:

j

Die Halterungen können dann einfach an den Pfosten festgeschraubt werden (vorbohren nicht vergessen!). Darin werden dann wiederrum die Bambusstäbe verankert. Kümmern wir uns erst mal um das bestehende Spalier:

k

Tadaaaa, und schon ist das „Obergeschoss“ fertig. Selbstverständlich wurden die Löcher in der oberen Etage in geringerem Abstand zueinander gebohrt, da die Sträucher obenrum ja etwas dünner werden und trotzdem einen sicheren Halt haben sollen.

l

Für die weiteren Rankhilfen müssen erst einmal Löcher gebuddelt werden. Dank des lehmigen Bodens ist das eine ziemliche Plackerei, aber immerhin kann der Lehm auch als Fundament für den Pfosten verwendet werden:

m

Anschließend können die Pfosten eingesetzt werden – sieht gleich etwas mehr nach „Baustelle“ aus. 😀

n

Und so schreitet die Arbeit Schritt für Schritt voran. Das Fundament ist gesetzt! 🙂

o

Die dicksten Enden der Bambusstäbe habe ich mit einem Schleifer etwas verkleinert, sodass sie besser durch die Halterungen passen.

p

Und so wurden auch die letzten Halterungen und Bambusstäbe verankert. Endlich ist das Spalier fertig… Einen Tornado würde die Konstruktion wohl nicht überleben, aber wollen wir mal hoffen, dass es ein paar läppische Obststräucher halten kann. 😉

q

Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein paar Pflanzen. Es wurden selbstverständlich verschiedene Sorten gewählt, sodass es im Sommer und im Herbst ein paar Früchtchen gibt! 🙂

r

Jetzt kann die Erntezeit kommen… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s